tepcon-Familie wächst um 120.000 Mitglieder

Firma übernimmt Bienenpatenschaft

Mit nur 1,4 cm Größe sind die Bienen zwar winzig klein und unscheinbar, aber OHO: denn diese Insekten spielen eine wesentliche Rolle im Erhalt des gesamten Ökosystems. Genau aus diesem Grund und nach dem Motto „Wir machen die Zukunft nicht nur digital, wir tun auch etwas für sie!“ unterstützt tepcon mit drei Bienenpatenschaften in Dauchingen die naturgemäße Bienenhaltung sowie die Anlegung von Blühwiesen zur Erhaltung der Artenvielfalt. Die Bienen finden dadurch auch im Sommer einen reich gedeckten Tisch, an welchem sie sich mit Pollen und Nektar eindecken können.

„Nicht nur in der Software-Entwicklung sondern auch in der Natur kommt es auf die Details und jedes einzelne Teilchen an. Wir sind froh, wenn wir mit unserer Bienenpatenschaft für drei Bienenvölker einen Teil zum Umweltschutz beitragen können.“, sagt Christoph Kluge, Geschäftsführer der tepcon GmbH.

Jedoch nimmt das Bienensterben aufgrund von Monokulturen und Pestizideinsatz dramatisch zu. Allerdings sind es nicht nur die Honigbienen, die Hilfe benötigen. Es geht um den Erhalt der Artenvielfalt in welcher auch Wildbienen, Vögel und andere Kleinlebewesen eine Nahrungsquelle und einen Rückzugsraum finden, um ungestört brüten und sich ernähren zu können.

Auf der Homepage der Biomanufaktur Schneider, bei der tepcon die Bienenpatenschaft erworben hat, können Bilder der kleinen Paten angeschaut werden. „Wir bedanken uns bei tepcon, dass Sie helfen, die Natur in ihrer Vielfalt zu unterstützen.“, so Irene Schneider von der Biomanufaktur. Nähere Infos unter: www.biomanufaktur-schneider.de.