So geht Service virtuell

tepcon gibt Einblicke in virtuelle Techniken im Service.

tepcon, Daimler, Intracon und CDMTech haben am Themen-Nachmittag „Virtuelle Techniken im Service“ in Stuttgart am 24.07.2019 die Chancen, Treiber und Hemmnisse in diesem Bereich diskutiert. Zentrale Aspekte in der Zukunft werden sein: Service-Engineering, Service-Assistenz, Service-Training, Service-Dokumentation.

All das wird mit dem tepcon-Produkt augmented instructor abgedeckt:

  • Arbeitsschritte werden virtuell erfasst
  • Detaillierte Anleitungen werden zusammengeführt
  • Anleitungen können flexibel abgerufen werden
  • Servicepersonal wird Schritt für Schritt instruiert

Der besondere Vorteil solcher Systeme ist die maximale Flexibilität in der Personalplanung. So können Unternehmen dem Fachkräftemangel entgegenwirken.